Starzach2025

Gastronomie, Handel und die berufliche Weiterbildung im Fokus

 

Aktuelle Zahlen Soforthilfeprogramm Corona

  • Stand heute (14:00 Uhr) sind insgesamt knapp 17.800 Anträge bei der IHK Reutlingen eingegangen (BW gesamt: 350.000). Man merkt langsam, dass es weniger Anträge täglich werden, dennoch ist die Beratungsleistung weiterhin stark gefragt.

Nothilfeprogramm für Gastronomie und Hotellerie

  • Es ist ein Programm in Höhe von 328 Mio. für die Gastronomie und Hotellerie Euro im Gespräch - Ausgang offen. Es geht um Direktzahlungen in Höhe von 3000 Euro pro Betrieb und 2000 Euro pro rechnerische Vollzeitstelle. Das Geld soll aus dem beschlossenen 5 Mrd. Rettungsschirm des Landes kommen. Für die Gastronomie und die Hotellerie stellt das zumindest eine Überlebensperspektive dar.

Öffnungserfahrungen Einzelhandel und Gastronomie

  • Eisdielen, Fahrradläden und Buchhandlungen profitieren aktuell am meisten von der stärker werdenden Kundenfrequenz. Beim weiteren Einzelhandel bleibt der Umsatz bei maximal (!) 50 Prozent. Die Gastronomie ist weiterhin besonders stark betroffen und wir plädieren weiter dafür, auch hier Teilöffnungen zuzulassen. Dabei steht jedoch schon jetzt fest, dass eine Teilöffnung für viele Gastronomen nicht rentabel sein wird (Halbierung der Gästezahl bei gleich bleibenden Fixkosten und Mitarbeiterentlohnung).

Öffnungsperspektive für berufliche Weiterbildung

  • Die aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg eröffnet Einrichtungen der beruflichen Weiterbildung noch keine konkrete Öffnungsperspektive (im Gegensatz zu Hochschulen und Schulen). Wir setzen uns auf Landesebene gemeinsam mit dem Handwerk dafür ein, die Zentren für die (überbetriebliche) Ausbildung und die Weiterbildung zumindest schrittweise parallel zu den schulischen Einrichtungen zu öffnen. Zwischenzeitlich ausgebaute digitale Lehrformate können das Lehr- und Prüfungsgeschehen nicht komplett ersetzen. Akuter Handlungsbedarf besteht beispielsweise mit Blick auf ausstehende Prüfungen für dringend benötige Fachkräfte im Gefahrgutbereich oder Sicherheitsgewerbe.

Regionaler European Digital Innovation Hub

  • Die Corona-Pandemie verdeutlicht die Bedeutung digitaler Produkte und Geschäftsprozesse für die Wirtschaft genauso wie ausbaufähige digitalisierte Verwaltungsangebote. Um über die Corona-Beschränkungen hinaus innovativ zu bleiben, haben wir uns bereit erklärt, auf Ebene des Regierungsbezirks für einen Verbundantrag im Rahmen der EU-weiten Ausschreibung zu "European Digital Innovation Hubs" ins Lead zu gehen. Die genauen Programminformationen stehen noch aus. Wir bereiten die Antragstellung intern vor. um anschließend ein Netzwerk möglicher Verbundpartner zu bilden.

Virtueller Austausch der Vollversammlung sowie in Netzwerken, Lehrgängen, Kommunen und Ausschüssen

  • Die Vollversammlung der IHK Reutlingen wird sich am Mittwoch, 29. April erstmals virtuell beraten. Auch die Ausschüsse, Lehrgänge, Netzwerke und die IHK-vor-Ort Veranstaltungen in den Kommunen treffen sich nun virtuell. Das Feedback der Teilnehmer zur Möglichkeit des Austauschs und die Freude des Wiedersehens sind durchweg positiv.